Palma de Mallorca Sehenswürdigkeiten

Wer einen Mallorca Urlaub macht oder auch nur einen Kurztrip, der sollte einen Besuch von Palma de Mallorca unbedingt einplanen. Durch die Gassen der Altstadt kann man schön bummeln, der Blick auf die Kathedrale fasziniert schon bei der Ankunft und auch sonst gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten.

Zu den bekanntesten Bauwerken auf Mallorca zählt gewiss die Kathedrale von Palma. Sie liegt im Süden der Stadt in der Nähe der Küste und wird von den Einheimischen auch Le Seu genannt. Mit dem Bau wurde bereits 1230 begonnen. Bemerkenswert sind das große Portal und die Haupt- und Seitenschiffe.

In der Altstadt von Palma de Mallorca gibt es 31 weitere Kirchenbauten, die meisten von ihnen im gotischen Stil. So auch die Kirche Sant Francesc, an die sich ein Kloster mit Kreuzgang anschließt. Sankt Francesc wurde im 13. Jahrhundert erbaut und erhielt im 17. Jahrhundert eine barocke Fassade.

 

.

 

Palmas Altstadt ist eine gelungene stilistische Mischung aus arabischen und katalanischen Einflüssen. Durch sie verlaufen zahlreiche enge Gassen, die durch Treppen miteinander verbunden werden und vielfach auf dem Placa Major, dem zentralen Platz der Altstadt Palma de Mallorcas münden. Die meisten Straßen und Gassen der Altstadt sind autofrei.

Der Parc de Mar ist ein moderner, offen gestalteter Stadtpark. Er liegt unterhalb des Palastes von Amundaia und der Kathedrale von Palma und ist daher ideal, um diese Bauwerke abzulichten. Der Park hat direkten Zugang zum Meer und bietet zahlreiche Möglichkeiten sich zu entspannen.

Die Fußgängerzone von Palma de Mallorca, Passeig de la Rambla, ist gleichzeitig die größte Promenade der Stadt. Sie gilt als die beste Einkaufsstraße der Stadt.

Am Hafen von Palma de Mallorca befindet sich die wehrhaft Burganlage Castell de Ballver. Sie thront auf einem Hügel 112 Meter über der Stadt. Einzigartig ist die komplett runde Anlage der Burg vom Innenhof bis zu den Wehrbauten. Besonders sehenswert sind die Säulengänge rund um den Innenhof. Im Inneren des Castell de Bellver befindet sich heute ein stadtgeschichtliches Museum.

Die Schifffahrtsbörse Llotja dels Mercaders ist ein einzigartiges Kunstwerk gotischer Architektur. Die Börse befindet sich in der südlichen Altstadt unweit der Kathedrale und wurde zudem von demselben Baumeister erbaut.

 

.

 

Im Vorort Cala Major lebte und arbeitet der berühmte katalanische Maler Joan Miro. Sein Atelier ist heute ein ihm gewidmetes Museum, in dem auch viele seiner Werke betrachtet werden können.

Die Playa de Palma ist ein ca. 6 Kilometer langer Strandabschnitt bei Palma de Mallorca. Sie ist vom Massentourismus geprägt, verfügt aber auch über ruhigere Ecken. Kennzeichen der Playa de Palma sind die Strandpromenade und die auf ihr angesiedelten Strandbars, sowie der herrliche Sandstrand.

Kein Reiseführer über Mallorca wäre komplett ohne die Erwähnung des Ballermann 6. Die umgangssprachliche Bezeichnung bezieht sich auf das berühmte Strandlokal „Balneario No. 6“ an der Playa de Palma. Legendär wurde der Ballermann durch die (mittlerweile verbotene) Praxis, Sangria in Eimern zu servieren. Entlang der Promenade vom Playa de Palma gibt es heute auf einer Strecke von 4 Kilometern 15 ähnliche Strandlokale.

Die Ortschaft El Arenal bei Palma de Mallorca gilt mit ihren unzähligen Hotel, Pensionen, Restaurants, Diskotheken und Bars als Zentrum des Tourismus schlechthin. El Arenal liegt in der Bucht von Palma an der südwestlichen Küste der Insel.

Neben der Kathedrale von Palma ist der Palast von Almundaia das zweitgrößte Gebäude der Stadt. Der von den Mauren begonnene Bau wurde im 13. Jahrhundert vollendet. Der prachtvolle Palast kann durchgehend besichtigt werden.

 

.